Aflatoxine

Forschungstitel:
Aflatoxine in Haselnüssen (Vorstudie)

Arbeitsgruppe: Schokoladentechnologie

Forschungsstelle und wissenschaftliche Betreuung:
Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV; Dr. Klaus Rieblinger

Finanzierung: IVLV
Laufzeit: 2003

Haselnüsse als wirtschaftlich bedeutsame Verarbeitungsprodukte für die Süßwarenindustrie sind Saisonprodukte, die nur einmal im Jahr nach der Ernte frisch zur Verfügung stehen. Durch geeignete Maßnahmen ist sicherzustellen, dass für die verarbeitende Industrie bis zur nächsten Ernte Rohware mit einem Qualitätsstand verfügbar ist, die zu haltbaren und hochwertigen Endprodukten weiterverarbeitet werden kann.

Nüsse können von Schimmelpilzen befallen sein. Als äußerst kritisch sind dabei die sog. Aflatoxinbildner einzustufen. Aflatoxin wird von den Schimmelpilzen Aspergillus flavus und Aspergillus parasiticus gebildet. Hohe Gehalte kommen vor allem in Lebensmitteln vor, die aus warmen, feuchten Gebieten stammen, da die Schimmelpilze dort optimale Wachstumsbedingungen haben.

Ziel dieses Screenings ist, mit Hilfe von kalibrierten rohen Haselnüssen der Erntejahrgänge 1998 – 2001 (Rückstellmuster des abgeschlossenen AiF-FEI-Projekts noch vorhanden), die Aufdeckung von Zusammenhängen zwischen dem Aflatoxingehalt und der Nussgröße, die Korrelation der Aflatoxingehalte mit Klimadaten des Haselnussgartens in der Türkei sowie die Beobachtung des Aflatoxinwachstums innerhalb der Wachstumsperiode (2003).

Projektbericht

Aktuelle Termine zu diesem Projekt

28. / 29.06.2022
SchokoladentechnologieSCHOKOLADENTECHNOLOGIE 2022