YaRup

Forschungstitel:
Yacon Sirup als Zuckeralternative auf Präbiotikabasis

Arbeitsgruppe: Pflanzliche Lebensmittel

Forschungsstelle und wissenschaftliche Betreuung:

  1. Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV Freising, Andrea Strube

IGF-Vorhaben: 293 EN
Finanzierung: BMWi
Laufzeit: 2021 – 2022

Es existieren aktuell viele Zuckerersatzstoffe auf dem Markt. Diese Ersatzstoffe werden überwiegend als eine Alternative für Zucker von Menschen mit Ernährungsbeschränkungen verwendet. Aber auch immer mehr Menschen stellen auf diese Produkte um, da sie keinen Zucker mehr essen wollen. Sie sind auf der Suche nach etwas Gesünderem, etwas mit einem geringeren Brennwert, mit geringerer Beeinträchtigung des glykämischen Indexes. Obwohl eine Vielzahl an Süßstoffen und anderen Zuckerersatzstoffen auf dem Markt existiert, sind viele von ihnen umstritten, insbesondere aufgrund ihres Einflusses auf die menschliche Gesundheit, ihrer sensorischen Qualität und ihres Preises. YACON (Smallanthus sonchifolius) ist eine andine Wurzelknolle, die derzeit in Europa im Kommen ist. Yacon Knollen enthalten interessante Verbindungen wie Fructooligosaccharide. Yacon Knollen könnten daher eine gute Alternative für Menschen sein, die ihre Ernährung umstellen müssen oder wollen, da sie eine Quelle für Präbiotika darstellen sowie voraussichtlich einen niedrigen Brennwert und gute sensorische Eigenschaften besitzen.

Aufgrund des erhöhten Auftretens chronischer Krankheiten (z. B. Adipositas, Diabetes…) und der zunehmenden Nachfrage nach natürlichen, gesunden und nachhaltigen Lebensmitteln sucht die Lebensmittelindustrie nach Lösungen, um das Bedürfnis der Verbraucher zu erfüllen. Die Lebensmittelindustrie ist mit der Herausforderung konfrontiert, Produkte mit verbesserten Nährstoffgehalten, ohne Zusatzstoffe und mit außerordentlichem Geschmack zu entwickeln. Mit diesem Projekt sollen Lebensmittelunternehmen zu unterstützt werden, indem das Potenzial von Yacon, zu einem Sirup mit hohem Nährwert und guten sensorischen Eigenschaften verarbeitet zu werden, erfasst wird.

Die Tätigkeiten umfassen:

  1. Charakterisierung and Auswahl von in Belgien und Deutschland kultivierten Yacon Knollen und Einschätzung des Einflusses der Lagerdauer auf die Qualität der Yacon Knollen;
  2. Verarbeitung der Yacon Knollen zu einem Sirup und Optimierung von Verarbeitungsmethoden, um die Nährwerteigenschaften zu erhalten und/oder zu verbessern;
  3. Evaluierung der ernährungsphysiologischen, physikalisch-chemischen und sensorischen Eigenschaften des Yacon Sirups;
  4. In vitro Testung des Yacon Sirups auf seine Eignung als Zuckeraustauschstoff;
  5. Demonstration der Funktionalität des Yacon Sirups in Lebensmittelzubereitungen (z. B. Riegel, Schokoladenfüllungen).

Ziel des YARUP-Projekts ist es, einen substantiell positiven Einfluss auf die Entwicklung eines neuen europäischen Markts für Yacon auszuüben. Das ökonomische Potential ist im Hinblick auf die vielen Interessensgruppen, die durch dieses Projekt angesprochen werden, hoch. Landwirte können vom wachsenden Bedarf dieser neuen Pflanze profitieren, die Lebensmittelindustrie kann von einer neuen Zutat und Quelle für Präbiotika profitieren und Verbrauchern eine neue Lebensmittelalternative mit geringem Zuckergehalt und Brennwert bieten. Dies repräsentiert zusammen mit einem gesteigerten Bewusstsein für gesunde Nahrung in der westlichen Gesellschaft das Marktpotential für die Forschung.

Projektberichte

Sitzungsunterlagen

Das hier vorgestellte IGF-Vorhaben der Forschungsvereinigung Industrievereinigung für Lebensmitteltechnologie und Verpackung e.V. (IVLV e.V.) wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.