Forschung Projektdatenbank Verpackungsmaterialien Recycling Mehrschichtverbunde

Recycling Mehrschichtverbunde

Forschungstitel:
Marktüberblick über Recyclingverfahren für Mehrschichtverbunde

Arbeitsgruppe: Verpackungsmaterialien

Forschungsstelle und wissenschaftliche Betreuung:

  1. Fraunhofer Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV, Tanja Fell

Finanzierung: IVLV
Laufzeit: 2020

Der Einsatz von Kunststoffverpackungen aus Mehrschichtlaminatfolien ist in der heutigen Zeit weit verbreitet. Dadurch wird eine deutliche Reduzierung des Einsatzmaterials unter gleichzeitiger Erfüllung der hohen Marktanforderungen an eine produktgerechte Verpackung erreicht. Um Haltbarkeit und optisches Design zu optimieren, bestehen diese Mehrschichtverbunde zumeist aus den gängigen Verpackungskunststoffen PE, PP und/oder PET sowie aus Kunststoffen mit speziellen Barrierefunktionen wie EVOH, PVDC oder PA. Auch Aluminium- und Keramikbeschichtungen, Aluminiumfolie und Klebstoffe werden eingesetzt, um eine auf das Füllgut maßgeschneiderte Funktionalität der Verpackung zu gewährleisten.

Ein vollständiger Materialaufschluss und eine Sortierung in sortenreine Fraktionen ist für die Herstellung hochwertiger Regranulate unentbehrlich. Gängige Sortier- und Aufbereitungsprozesse für Verpackungskunststoffe stoßen bei diesen komplexen und teils sehr unterschiedlichen Systemen an ihre Grenzen. Deshalb werden Mehrschichtverbunde derzeit keinem hochwertigen Recycling zugeführt, stattdessen werden sie meist energetisch verwertet.

Ziel dieser Studie ist es die verfügbaren Aufbereitungstechnologien für Mehrschichtverbundverpackungen im Rahmen einer Literatur- und Marktrecherche zu identifizieren und zu beschreiben. Die erforderliche Inputbeschaffenheit für die jeweiligen Verfahren wird dargestellt. Die Ergebnisse bilden eine Grundlage für mögliche Anpassungen auf Material- und Verfahrensebene, um die wertvollen Verpackungsmaterialien aus Mehrschichtverbunden einem geschlossenen Materialkreislauf zuzuführen.