Quersiegeln

Forschungstitel:
Verfahren zur Herstellung von Quersiegelnähten unter Berücksichtigung der definierten Formung des Packmittels

Arbeitsgruppe: Abfüll- und Verpackungsprozesse

IVLV Projektteamsprecher: N.N.
Auftragnehmer: Fraunhofer AVV, Dresden
Wissenschaftliche Projektbetreuung: Hr.T. Hanke

Finanzierung: IVLV
Laufzeit: 2005

Mit einer Schlauchbeutelmaschine wird in den Arbeitsschritten

  • Formen des Schlauches mit einem Formorgan
  • Längsverschließen des Schlauches mittels Schweißen oder Siegeln
  • Dosieren des Füllguts
  • Querverschließen des Schlauches mittels Schweißen oder Siegeln
  • Trennen der verschlossenen Packung

eine Schlauchbeutelverpackung hergestellt. Schlauchbeutelmaschinen sind sowohl in horizontaler als auch vertikaler Arbeitweise als kontinuierlich oder intermittierend arbeitende Maschinen verfügbar.

Das Querverschließen des Packstoffschlauches erfolgt durch so genannte Querschweiß- oder siegelbacken. Die Ausformung der Naht erfolgt dabei nur durch die Schließbewegung der Backen ohne eine geometrisch bestimmte Formung oder Führung des Packstoffs. Je nach Packgut kommt es durch die eher zufällige Nahtformung zu Falten die durch den Schweiß- oder Siegelprozess fixiert werden und im schlimmsten Fall die Undichtigkeit der Naht zur Folge haben. Weiterhin wird die optische Erscheinung der Packung durch diese Fehlstellen erheblich gestört.

Im Rahmen dieses Projekts sollen Möglichkeiten ermittelt und untersucht werden, welche die Herstellung von faltenfreien Quersiegelnähten ermöglichen. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass dadurch der bestehende Verpackungsprozess, insbesondere die Ausbringung, nicht negativ beeinflusst werden darf. Es sollen Konzepte entwickelt werden, deren Funktionstauglichkeit auf dem Bahnlaufversuchsstand des Fraunhofer AVV überprüft wird. In einem anschließenden Projekt soll eine vertiefende Prüfung und Weiterentwicklung der Konzepte mit dem Ziel erfolgen, eine funktionierende Baugruppe bei den Projektpartnern unter realen Bedingungen zu testen.

Im diesem Jahr werden folgende Arbeitsschritte im Projekt durchgeführt:

  • Ausarbeitung des detaillierten Arbeitsplans im Rahmen einer Projektteamsitzung
  • Grundlegende Untersuchungen zu den wirkenden Einflussgrößen
  • Erarbeitung und Test von Konzepten zur gezielten Führung des Packstoffs
  • Prüfung der Möglichkeiten zur Weiterführung des Projekts und Antragstellung

Projektbericht

Aktuelle Termine zu diesem Projekt

14.10.2021
14.10.2021
Abfüll- und VerpackungsprozesseRobInPro (pA) Webkonferenz