Neuartige Handelsbeleuchtungen

Forschungstitel:
Einfluss neuartiger Handelsbeleuchtungen auf Wurstwaren und Milchprodukte

Arbeitsgruppe: Erhalt der Lebensmittelqualität

Forschungsstelle und wissenschaftliche Betreuung:
Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV; Wolfgang Danzl / Dr. Klaus Rieblinger

Finanzierung: IVLV
Laufzeit: 2013

In jüngster Zeit werden neue Lichtquellen (LED Halogenspots, Energiesparlampen) immer beliebter. Die Vorteile am Beispiel LED-Beleuchtung liegen in seiner langen Lebensdauer, in der geringen Leistungsaufnahme und niedriger thermischen Abstrahlung. Noch sind die Erstinvestitionen für LEDs relativ hoch, doch die ersten Supermärkte beginnen ihre Beleuchtung auf LEDs umzustellen. Unsicher ist dabei, wie sich die neuen Beleuchtungsarten auf die Qualität der beleuchteten Lebensmittel auswirken. Während Leuchtstoffröhren breite Emissionsspektren aufweisen kann sich das Licht der LED-Leuchten aus relativ engen Farbbanden zusammensetzen. Je nach Absorption der Lebensmittel sind starke spezifische Wechselwirkungen zu erwarten.

Viele Lebensmittel sind besonders lichtanfällig. Zu den bekanntesten und problematischsten Beispielen zählen umgerötete Fleischprodukte und Milch. Wurstwaren zeigen unter nicht optimalen Licht- und Sauerstoffverhältnissen ein sehr schnelles Vergrauen. Dies kann teilweise bereits nach wenigen Stunden zu völligem Ausbleichen der Produkte führen. Die ansprechende Farbe der Fleischprodukte ist für den Kunden zunächst das Hauptqualitätsmerkmal. Milch ist als besonders lichtanfällig bekannt. Neben den Verlust an essentiellen Bestandteilen der Milch (Vitamine und Aminosäuren) wird in erster Linie die Ausbildung eines Fehlaromas unter Lichteinfluss – der sogenannte Lichtgeschmack – als störend empfunden. Diese Reaktion ist ähnlich schnell wie das Vergrauen von Wurstprodukten.

Forschungsziel

Im Projekt soll die Auswirkung von verschiedenen neuartigen Beleuchtungssystemen auf den Qualitätsverlust von Wurst- und Milchprodukten bewertet werden. Dazu zählen neben den LED-Leuchten auch Halogenstrahler und Metallentladungslampen.

Lösungsweg

  • Definieren eines Projektteams
  • Erfassung der Lichtsituation am Point of Sale
  • Auswählen und Installation geeigneter neuer Beleuchtungssystem in den Lichtlagerräumen am IVV
  • Erfassen der Spektralen Zusammensetzung und der Bestrahlungsstärken der Leuchten
  • Lagertests an ausgewählten umgeröteten Fleischprodukten und Milchprodukten
  • Qualitätsbeurteilung der Proben (Farbe, Oxidation, Ranzigkeit, Ausbildung von Fehlaromen)
  • Veröffentlichung der Ergebnisse und Abschlussbericht

Projektberichte

Aktuelle Termine zu diesem Projekt

05. / 06.02.2020
Abfüll- und Verpackungsprozesse, Erhalt der LebensmittelqualitätVVD MEETS FREISINGER TAGE: Recycling Ort: Fraunhofer IVV, Freising