FreshNut

Forschungstitel:
Anwendung der Infrarotspektroskopie zur schnellen und nichtinvasiven Bestimmung freier Fettsäuren in Nüssen zur Qualitätsbeurteilung

Arbeitsgruppe: Erhalt der Lebensmittelqualität

Forschungsstelle und wissenschaftliche Betreuung:

  1. Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV, Freising, Thorsten Tybussek

IGF-Vorhaben: 20715 N
Finanzierung: BMWi
Laufzeit: 2019 – 2021

Nüsse sind ein wesentlicher Bestandteil vieler Lebensmittel. In der Saison 2017/2018 wurden weltweit etwa 45,2 Mio. t Erdnüsse und knapp 4,3 Mio. t Nüsse geerntet. Da die Ernte von Nüssen zu-meist saisonal erfolgt, werden die Nüsse über einen langen Zeitraum gelagert. Während der Lagerung bilden sich freie Fettsäuren, welche einen negativen Einfluss auf die Qualität der Nüsse haben. Freie Fettsäuren können sich zum einen durch den Eigenstoffwechsel der Nüsse bilden und führen zu einem ranzig seifigen Geschmack. Zum anderen können sich freie Fettsäuren aufgrund eines Schimmelpilzbefalls bilden. Das Auftreten von Schimmelpilzen in Nüssen ist besonders problematisch, da hierdurch eine Kontamination der Nüsse mit Mykotoxinen erfolgen kann, welche ein erhebliches Gesundheitsrisiko darstellen. Bisherige Analysen zur Bestimmung des Gehaltes an freien Fettsäuren erfolgen stichprobenartig. In Anbetracht, dass der Gehalt an freien Fettsäuren ungleichmäßig ein einer Charge von Nüssen verteilt ist und Schimmelpilzbefall meistens nur lokal oder sogar nur an einzelnen Nüssen auftritt, kann eine Stichprobenuntersuchung kein ausreichend aussagekräftiges Ergebnis erzielen.

Ziel des vorliegenden Forschungsprojektes ist die Anwendung der Infrarotspektroskopie (NIR, FTIR) für eine schnelle, zerstörungsfreie und kostengünstige Qualitätsbewertung von einzelnen Nüssen (Haselnüsse, Mandeln, Erdnüsse) anhand des Gehaltes an freien Fettsäuren. Auf dieser Grundlage sollen einzelne qualitativ mangelhafte und verschimmelte Nüsse in großen Gebinden identifiziert und aussortiert werden. Durch das gezielte Aussortieren qualitativ mangelhafter und verschimmelter Nüsse soll so die Produktqualität und Produktsicherheit verbessert werden.

Das hier vorgestellte IGF-Vorhaben der Forschungsvereinigung Industrievereinigung für Lebensmitteltechnologie und Verpackung e.V. (IVLV e.V.) wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Aktuelle Termine zu diesem Projekt

05. / 06.02.2020
Abfüll- und Verpackungsprozesse, Erhalt der LebensmittelqualitätVVD MEETS FREISINGER TAGE: Recycling Ort: Fraunhofer IVV, Freising