Dichtigkeit an Beuteln

Forschungstitel:
Entwicklung von wissenschaftlich begründeten und praxisrelevanten Methoden zum Beurteilen der Dichtigkeit von Beuteln

Arbeitsgruppe: Abfüll- und Verpackungsprozesse

IVLV Projektteamsprecher: Hr. Junghöfer/Bischof + Klein
Auftragnehmer: Fraunhofer AVV, Dresden
Wissenschaftliche Projektbetreuung: Hr. M. Mauermann/Prof. Dr.-Ing. H. Goldhahn

IGF-Vorhaben: 13565BR
Finanzierung: BMWi
Laufzeit: 2003 – 2005

Die Dichtigkeit von Packungen ist das wichtigste Qualitätskriterium im Verpackungsprozess. Die Anforderungen an die Dichtigkeit von Verpackungen sind von den Packguteigenschaften, Verarbeitungs- und Umgebungsbedingungen abhängig. Um die Packgut- und Packmittelverluste infolge undichter Nähte zu reduzieren, sind genaue Kenntnisse zu den Dichtigkeitsanforderungen des Packgutes, der Nahtdichtigkeit und den Prüfmethoden notwendig. Eine exakte Zuordnung von Packgutanforderungen, zulässigen Undichtigkeiten und klassifizierten Prüfmethoden schließt Kommunikationslücken.

Ziel des Projektes sind wissenschaftlich gestützte Methodiken zur Beurteilung der Dichtigkeit von Beuteln und deren packgutbezogene Klassifizierung, untersetzt mit einem praktikablen Prüfregime.

Das Projekt gliedert sich in die Arbeitsschritte:

  1. Untersuchung zur Nahtdichtigkeit mittels Gaspermeationskinetik
  2. Untersuchungen zur Nahtdichtigkeit mittels Druckabfallprüfung
  3. Untersuchungen zur Nahtdichtigkeit mittels Penetrationsprüfung
  4. Vergleich von Prüfmethoden und Ableitung von Korrelationsparametern zum Vergleich der Prüfergebnisse
    • Untersuchung der Korrelation der Messergebnisse von der Gaspermeationskinetik mit Prüfgasmethoden
    • Vergleich von Druckabfall- und Durchdringungsmethode mit ähnlichen Methoden und Prüfgeräten
  5. Ermittlung charakteristischer Guteigenschaften von Packgütern, welche die verschiedenen Dichtigkeitsklassen repräsentieren

Im Ergebnis der Untersuchungen sollen repräsentative Packgüter in dichtigkeitsrelevante Packgutgruppen eingeteilt und Dichtigkeitsklassen und Prüfmethoden zugeordnet werden. Ferner soll ein Prüfregime zur Prüfung der Nahtdichtigkeit und Auswertung der Messergebnisse vorgeschlagen werden.

Im Jahr 2005 werden schwerpunktmäßig folgende Teilgebiete des Projektes bearbeitet:

  • Untersuchungen zu den Anwendungsbereichen verschiedener Dichtigkeitsprüfmethoden
  • Vergleich der Prüfmethoden
  • Vorschlag von Dichtigkeitsklassen und Zuordnung von Prüfmethoden
  • Vorschlag eines Prüfregime zur Bestimmung der Dichtigkeit von Beuteln

Projektberichte

Das hier vorgestellte IGF-Vorhaben der Forschungsvereinigung Industrievereinigung für Lebensmitteltechnologie und Verpackung e.V. (IVLV e.V.) wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Aktuelle Termine zu diesem Projekt