BioPack4Food

Forschungstitel:
Biobasierte aktive Verpackungslösungen zur Haltbarkeitsverlängerung von abgepackten Wurstwaren und Schnittkäse

Arbeitsgruppe: Verpackungsmaterialien

Forschungsstellen und wissenschaftliche Betreuung, Partner:

  1. Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV, Dr.-Ing. Peter Muranyi
  2. Quebec Consortium for Industrial Bioprocess Research and Innovation (CRIBIQ)
  3. INRS-Institut Armand-Frappier (National Institute of Scientific Research, Quebec)

IGF-Vorhaben: Cornet 256 EN
Finanzierung: BMWi
Laufzeit: 2020-2021

Im Rahmen des Verbundprojektes mit kanadischen Partnern sollen aktive, biobasierte Lebensmittelverpackungen mit eingearbeiteten antimikrobiellen und antioxidativen Wirkstoffen aus kommerziell erhältlichen Naturextrakten (Gewürze, Kräuter) entwickelt werden.

In einem stufenweise aufgebauten Prozess sollen zunächst Wirkstoffe mit ausgewiesenem Nutzen identifiziert werden, um sie anschließend in Biopolymere einzuarbeiten. Darauf aufbauend werden geeignete Formulierungen für eine Folienbeschichtung entwickelt, um letztlich stabile Verpackungsmaterialien mit geeigneten physikochemischen Eigenschaften im Labor- und Technikumsmaßstab fertigen zu können.

Lagertests von ausgewählten Lebensmitteln sollen beweisen, dass die Haltbarkeit und mikrobiologische Sicherheit von Wurstwaren und Schnittkäse durch die Freisetzung der bioaktiven Komponenten erhöht werden kann.

Artikel in den IVLV Nachrichten! 01-2020

Sitzungsunterlagen

Das hier vorgestellte IGF-Vorhaben der Forschungsvereinigung Industrievereinigung für Lebensmitteltechnologie und Verpackung e.V. (IVLV e.V.) wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.