AcroFibre

Forschungstitel:
Neuartige und funktionelle Ballaststoffe aus Macaúba-Palmen: Charakterisierung, Verarbeitung und Modellierung potenzieller Anwendungen

Arbeitsgruppe: Pflanzliche Lebensmittel

Forschungsstelle und wissenschaftliche Betreuung:

  1. Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV, Freising, Andreas Stäbler

IGF-Vorhaben: 295 EN
Finanzierung: BMWi
Laufzeit: 2021 – 2023

In letzter Zeit haben Ballaststoffe viel Aufmerksamkeit erhalten. Neben ihrem Nutzen für die Gesundheit besitzen Ballaststoffe technofunktionelle Eigenschaften, die zur Veränderung der Textur und zur Verbesserung der Qualität und Stabilität von Lebensmitteln beitragen. Die Suche nach kostengünstigen, nachhaltigen Lebensmittelzutaten mit hoher Funktionalität und neutralem Geschmack und Farbe ist jedoch eine Herausforderung für die Lebensmittelindustrie.

In diesem Zusammenhang bieten die in Brasilien verfügbaren ölreichen und bislang wenig genutzten Macauba-Palmen ein erhebliches Potenzial. Macauba-Presskuchen, ein Rückstand aus der Ölextraktion von Macauba-Früchten, ist reich an Ballaststoffen mit guten techno-funktionellen Eigenschaften. Allerdings ist über den Einfluss verschiedener Macauba-Varietäten, Verarbeitungstechniken sowie die Wechselwirkung von Macauba-Ballaststoffen mit Lebensmittelkomponenten noch wenig bekannt. Dies erschwert die Nutzung von Macauba-Presskuchenfasern als Lebensmittelzutaten.

Ziel der deutsch-brasilianischen Kooperation im Projekt AcroFibre ist es, die Entwicklung neuartiger und funktioneller Ballaststoffe aus Macauba-Presskuchen voranzutreiben. Dies soll durch die Identifizierung potentieller Rohstoffe und geeigneter Verarbeitungsstrategien für die Herstellung von Ballaststoffen mit überlegenen funktionellen und sensorischen Eigenschaften erreicht werden. Dabei werden auch die Wechselwirkungen und mögliche Synergieeffekte ausgewählter Macauba-Fasern mit Lebensmittel-Hydrokolloiden evaluiert. Die dabei gewonnenen Daten werden in ein auf künstlicher Intelligenz basiertes System zur Vorhersage der Eigenschaften von Macauba-Fasern in spezifischen Lebensmittelanwendungen integriert. Dies soll die Produktentwicklung erleichtern.

Im Projekt "AcroFibre" werden drei Forschungseinrichtungen und 15 Unternehmen zusammenarbeiten. Die Mitglieder dieses deutsch-brasilianischen Konsortiums vefügen über umfangreiche Kompetenzen im Anbau und der Verarbeitung von Macauba-Früchten sowie in der der Entwicklung neuer Lebensmittelprodukte und der Implementierung von auf künstlicher Intelligenz basierenden Korrelationsmodellen. Dies wird sowohl den Erfolg als auch den Transfer der Ergebnisse in die Industrie sicherstellen.

Das AcroFibre-Projekt wird direkte Auswirkungen auf Macauba-Verarbeiter, Hersteller von Zutaten, Lebensmittelverarbeiter und Einzelhändler haben und den Weg für die Produktion von kostengünstigen und funktionalen Lebensmittelzutaten ebnen.

Das hier vorgestellte IGF-Vorhaben der Forschungsvereinigung Industrievereinigung für Lebensmitteltechnologie und Verpackung e.V. (IVLV e.V.) wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.