Netzwerk

Die Dynamik der Märkte gepaart mit steigendem Wettbewerb stellen hohe Anforderungen an die Unternehmen der Lebensmittel-, Konsumgüter- und Verpackungsbranche. Zunehmend komplexe Sachverhalte unter schwierigen Randbedingungen erfordern eine flexible Nutzung der verfügbaren Ressourcen – innerhalb und außerhalb des Unternehmens. Besonders für interdisziplinäre Fragestellungen an den Schnittstellen der Wertschöpfungskette gilt es, die Kompetenzen beteiligter Unternehmen und der zugehörigen Forschungseinrichtungen zu bündeln.

Die Forschungsaufwendungen dafür sind für ein Unternehmen alleine oft zu groß. Das kann das Aufgreifen von Innovationsthemen verhindern. Hier hilft die IVLV mit ihrem Netzwerk. In vorwettbewerblichen Forschungsprojekten werden die richtigen Partner vernetzt, neues Wissen geschaffen und praxisnah Problemlösungen erarbeitet.

Das IVLV Netzwerk steht für Innovation durch Gemeinschaftsforschung und umfasst

  • über 160 Unternehmen aus Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie, Packmittel- und Packstoffherstellung sowie Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinenbau,
  • über 25 Forschungsstellen, Universitätslehrstühle/-institute, Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und
  • enge Kooperationspartner, wie z. B. VDMA und ZLV